• banner
  • banner
  • banner
  • banner

Der Wein

Der Wein wird im nördlichen Burgenland schon seit über 3000 Jahren angebaut - die Kelten zeichneten dafür verantwortlich, dass die Region um den Neusiedler See eines der ältesten Weinregionen Europas ist. Der Weinbau in Österreich entwickelte sich vom Gebiet des heutigen Burgenlandes aus. In keltischen Hügelgräbern die um etwa 700 v.Chr. in der Gemeinde Zagersdorf bei Eisenstadt angelegt wurden, fanden sich Traubenkerne, die eine enge Verwandtschaft mit Chardonnay und Sylvaner belegen. Funde in der Gemeinde Jois weisen ebenso eindeutig auf die Kultivierung von Reben in früher Vorzeit.

Bereits um 1240 kultivierten Zisterzienser Mönche edle Reben wie Pinot Noir und Pinot gris am Neusiedler See. Frühzeitig erkannten sie die optimalen Voraussetzungen für diese Rebsorten im Burgenland und erwiesen sich durch Sortenbereinigung und verbesserte Erzeugung als Förderer des Weinbaus. Sie sorgten ebenso wie später jüdische Weinhändler für die weltweite Verbreitung und Anerkennung dieser exzellenten Weine.

Die Winzer-Vereinigung

RWB Logo
 
"Renommierte Weingüter Burgenland"
steht heute für die besten Betriebe des Landes:

  • Paul Rittsteuer - Neusiedl am See
  • Ernst Triebaumer und Hans Feiler - Rust
  • Hans Igler und Albert Gesellmann - Deutschkreuz
  • Weingut Juris, Axel Stiegelmar - Gols
  • Weingut Paul Kerschbaum - Horitschon
  • Anton Kollwentz - Großhöflein
  • Weingut Giefing - Rust
  • Hermann Krutzler - Deutsch Schützen
  • Weingut Josef Leberl - Großhöflein
  • Weingut Paul Achs - Gols
  • Josef Umathum - Frauenkirchen
  • Heinz Velich - Apetlon