0
  • banner
  • banner
  • banner

Weintagebuch

1. April 2024

Seit nahezu einer Woche weht heftiger, sehr unangenehmer Südföhn und bringt uns reichlich Staub aus der Sahara. Es hat bis 28 Grad plus, die Kirschen sind fast verblüht und die Reben treiben aus.

24. März 2024

Im Kirschgarten: Die Kirschbäume stehen in Vollblüte, ein herrliches Naturschauspiel. In diesem Jahr zeigen sich die duftenden, weißen Blüten um zwei bis drei Wochen früher. Die emsigen Bienen haben ihre Freude.

20. März 2024

Frostnächte! Zweimal gab es leichten Morgenfrost. Schäden an den Obstbäumen sind feststellbar. Die Reben sind zum Glück noch in der Wolle. Der Vollmond und die schon sehr kräftige Sonne am Tag treiben das Wachstum der Pflanzen an und die Nächte sind eisig. Das ist besonders gefährlich und wie fast schon jedes Jahr müssen wir zittern, dass kein Schaden an den Reben entsteht. Hoffen wir, dass alles gut geht.

7. Feber 2024

Es ist frühlingshaft geworden, an manchen Plätzen hat es bis zu 20 Grad plus. So eine milde Phase mitten im Winter tut der Natur nicht gut, denn die Pflanzen- und Tierwelt erwacht aus der Winterruhe und falls es wieder kalt wird, kann das zu großem Schaden führen.
Hoffen wir auf eine ordentliche Abkühlung mit Temperaturen unter 5 Grad oder leichtem Frost.

Der Jahrgang 2023

Das Jahr 2023 geht als eines der wärmsten in die mehr als 200jährige Messgeschichte ein. Weltweit fallen die Temperaturrekorde. Gleichzeitig gibt es aber auch intensiven Regen mit Überschwemmungen.
Im Burgenland ist es nach 2014 das feuchteste Jahr und wir sind froh darüber, dass der Mangel an Wasser ein wenig gelindert wird. Insgesamt sind wir in unserer Region doch sehr gut durch all die Wetterkapriolen gekommen.