0
  • banner
  • banner
  • banner

Weintagebuch

21. März 2022

Der Frühling zeigt sich am frühen Morgen erst einmal mit frostigen -6 Grad C. Es ist zu hoffen, dass diese kalten Nächte endlich enden, denn wenn es tagsüber sonnig und warm wird, werden Mandel-, Weingartenpfirsich- und Marillenbäume in den nächsten Tagen in Vollblüte stehen und Frost ist nicht das, was denen gut tut.

16. März 2022

Der nächtliche „Regen“ bringt nur 2 lt. je m², das lindert die schon sehr lange, anhaltende Trockenheit in keinster Weise, aber immerhin haben die wenigen Wassertropfen die Luft vom Saharastaub gereinigt und wir können ein wenig lüften und durchatmen.

14. März 2022

Der Wind und die Sonne zeigen sich heute schon ein wenig frühlingshaft, der Winter ist damit endgültig vorbei.

11. März 2022

Mit -8,4 Grad C ist dies der bisher kälteste Tag dieses extrem trockenen Winters.

22. Feber 2022

Die Mandelbäume beginnen zu blühen. Auch wenn der Wind kalt bläst ist dieser Winter viel zu warm.

17. Feber 2022

Das Thermometer zeigt fast 20 Grad Celsius, plus wohl gemerkt, und das Mitte Feber. Dazu weht heftiger Wind und es ist und bleibt sehr trocken.

2. Feber 2022

Maria Lichtmess bringt Licht und Frühling zurück, heißt es, aber tatsächlich war hierzulande der Winter noch gar nicht da! Es bläst der Wind ziemlich heftig und vertreibt auch die Regenwolken, daher ist es weiterhin bedenklich trocken.

28. Jänner 2022

Schon der Siebente sehr trockene Winter in Folge und jetzt dazu noch Föhnsturm und 10 Grad plus, was ist das für ein Winterwetter?
Der Klimawandel schlägt voll zu.

17. Jänner 2022

Extremer Sturm, der sich anfühlt wie der Mistral im Rhonetal. Bei Temperaturen um die 5 Grad geht die Kälte durch und durch. Weiterhin ist kein Regen in Sicht, das Land ist schon jetzt im Winter ausgetrocknet.

15. Jänner 2022

Wir arbeiten schon intensiv mit dem Zurückschneiden der Reben. Stehen bleiben nur eine einzige Fruchtrute mit ca. 50 cm Länge und ein kurzer Zapfen. Diese Arbeit wird uns bis in den März in Anspruch nehmen.